Die Bilanz des Abwassertags 2011

Die Kampagne für die sanitäre Grundversorgung hat am 21. Mai 2011 einen Schweizer Tag des Abwassers organisiert. An diesem Datum haben 59 Abwasserreinigungsanlagen (ARA) in der ganzen Schweiz ihre Tür geöffnet und  zahlreiche Aktivitäten angeboten: Führungen über die ARA,  Diskussionen zu den Themen der Kampagne, zum Beispiel die Erneuerung der Infrastruktur, Mikroverunreinigungen, das Potential für Energieeinsparung und die Produktion vom Ökostrom in den ARA, sowie die Herausforderungen  bei der sanitäre Grundversorgung in den Entwicklungsländern (Beiträge von Experten der DEZA, Helvetas, WSSCC und Skat) sowie Programm zur Unterhaltung und Bewirtung der Besucher.

Die Städte Basel und Zürich haben im Rahmen des Umwelttags mit Führung durch die Kanalisationen und einer interaktive Wasser-Ausstellung ebenfalls zu den Veranstaltungen des Abwassertages beigetragen. Das Wasserforschungsinstitut EAWAG bot Führungen zu innovativen Sanitäranlagen an. Der Kanton Basel Landschaft und die Stadt Winterthur haben Führungen zur Abwasserinfrastruktur durchgeführt.

Die Veranstaltungen wurden rege besucht, über 16.000 Besucher wurden insgesamt gezählt. Am Tag des Abwassers 2011 konnte somit die Schweizer Bevölkerung einen tiefen Einblick in die Arbeit der Schweizer Abwasserfachleute nehmen und auf die Herausforderungen der Abwasserwirtschaft in der Schweiz und weltweit aufmerksam gemacht werden.

Die meisten ARA organisieren regelmässig Tage der offenen Tür und bieten Führungen an. Ein landesweiter Aktionstag wird wieder in rund fünf Jahren angeboten.

 

Artikel mit Fotos