Die Aktion „Globales Klo“ am Openair St. Gallen

Die Aktion „Globales Klo“ erreicht über 30'000 Besucher...! Vom Donnerstagmittag bis Sonntagabend war die Aktion „Globales Klo“ am Openair St. Gallen präsent. Von Freitag bis Sonntag pilgerten täglich rund 29'000 Besucher ins Sittertobel und genossen gute Musik bei sommerlichen Temperaturen - es war heiss! Bier und kühle Getränke verschafften etwas Linderung. Ja, und bei reichlichem Flüssigkeitskonsum „muss“ man auch mal. So hat wohl jeder Besucher mindestens einmal eine WC-Anlage aufgesucht, wo ihm/ihr die Aktion „Globales Klo“ auflauerte...

Geduld war gefragt! Denn zeitweise bildeten sich vor den WC-Wagen lange Schlangen. In der Hitze brütend und wartend wurden die Besucher von den Plakaten zum Thema „Sanitäre Grundversorgung ist Menschenwürde“ informiert und darauf aufmerksam gemacht, dass 40% der Weltbevölkerung keinen Zugang zu sanitären Anlagen haben. Die Poster wurden von Kunststudenten der ECAL in Lausanne entworfen und machten mit folgendem Text auf die momentane Situation aufmerksam: „2.6 Milliarden Menschen müssen ohne Toilette leben. Es braucht wenig, um das Leben menschenwürdig zu machen: Zugang zu sauberem Wasser, zu sanitären Einrichtungen, elementarste Hygiene. Aber das braucht es. Und es braucht unser Engagement“.

 


Zusätzlich waren auf den WC-Papier-Dispenser anregende Fragen wie „Wo würdest Du Dein Geschäft verrichten, wenn Du keinen Zugang zu Toiletten hättest? - Für 40% der Weltbevölkerung Realität!“ oder „Lucky You! Du gehörst zu den glücklichen 60% der Weltbevölkerung, die Zugang zu Toiletten haben“ angebracht.

 


Die Plakate fanden bei den Besuchern Beachtung und regten oft zu Diskussionen bei den Wartenden an. Denn für viele war das Thema neu und unbekannt. Dass Trinkwasser in vielen Ländern ein Grundproblem darstellt, war den meisten bewusst. Was mit dem „schmutzigen“ Wasser oder eben Fäkalien geschieht, hatten sich viele noch nie überlegt. Wer sich weiter informieren wollte, konnte eines der „Abreisszettelchen“ mit dem Link www.siedlungshygiene2008.ch mitnehmen. Diese „verschwanden“ fleissig und es fragt sich, wie viele der Besucher die Website in den kommenden Tagen aufsuchen werden.

Die vielen positiven persönlichen Begegnungen und aufmunternden Bemerkungen von Besucher und Besucherinnen, die wir beim Aufhängen und Erneuern der Plakate entgegennehmen durften, waren sehr motivierend. Es bleibt zu hoffen, dass diese Aktion einen kleinen Beitrag im Kampf zu mehr Menschenwürde leistet.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Veranstaltern des Openair St. Gallen. Sie haben uns erlaubt, den WC-Bereich als „Werbefläche“ für unser Anliegen zu nutzen. Das „stille Örtchen“ machte es möglich, tausende von Besuchern zu erreichen und diente als Informationsträger für ein Tabu-Thema mit grosser Reich- und Tragweite. Ein grosses Dankeschön gilt der Firma Apartiva für das Vertrauen und die grosszügige WC-Papier-Spende, die den „Eintritt“ ans Openair ermöglicht hat. Ebenso Timberland für die unkomplizierte Zusammenarbeit und das Drucken der Plakate.

Die Aktion „Globales Klo“ ist erfolgreich durchgeführt worden. Das Ziel, die Besucher des Festivals auf das Thema „Sanitäre Grundversorgung ist Menschenwürde“ anzusprechen und auf die gravierende Situation weltweit aufmerksam zu machen, ist gelungen. Daneben wurden Diskussionen angeregt und das „WC-Tabu“ durchbrochen.


Durchführung


Hauptverantwortliche